Follower

Mittwoch, 8. November 2017

Rezension: Seelenkinder


Rezension:

Seelenkinder


Titel: Seelenkinder
Autor: Sarah Hilary
Seiten: 480
Sprache: Deutsch
Verlag: btb
Art: Thriller
Preis: 9,99€
ISBN:  978-3442748082

Inhalt:

Ein grauenvoller Fund: Im Garten seines Hauses in einer Londoner Neubausiedlung entdeckt Familienvater Terry Doyle einen alten Bunker – und darin, dreieinhalb Meter tief in der Dunkelheit, zwei Kinderleichen. Für das Team um Detective Marnie Rome türmen sich die Fragen auf: Wer waren die Kinder? Warum wurden sie nie als vermisst gemeldet? Welche Rolle spielt Clancy, der verhaltensauffällige Ziehsohn von Terry? Die Begegnung mit Clancy ist für Marnie wie eine Falltür in die Vergangenheit – er erinnert sie an ihren Adoptivbruder Stephen, den Mörder ihrer Eltern. Und als Clancy plötzlich mit Terrys leiblichen Kindern verschwunden ist, ahnt Marnie: Jetzt zählt jede Sekunde.

Meine Meinung:

Die Entdeckung der beiden stark verwesten Kinderleichen ist ein grausiges Bild - auch für den Leser. Der Drang die Hintergründe zu erfahren, ist allmächtig. Die Ermittler, allen voran Marnie und Nash versuchen jede noch so kleine Spur zu verfolgen und kommen nur langsam voran. Sie decken immer wieder neue kleine Puzzleteile auf, so dass die Geschichte von vorne bis hinten spannend bleibt. Vor allem das Finale und die vollkommene Aufklärung, lassen den Leser ganz sicher nicht locker.

Auch die eingestreuten Wechsel der Perspektiven und einige Rückblenden, bleiben für den Leser zunächst rätselhaft und steigern die Spannung. Es kristallisiert sich jedoch schnell heraus, in welche Richtung die Geschichte sich entwickeln wird. Und trotzdem wartet dieser Thriller immer wieder mit Unvorhergesehenem und Überraschungen auf. Es wird zu keinem Zeitpunkt langweilig. Insgesamt handelt es sich um eine relativ komplexe Geschichte, der man dennoch sehr gut folgen kann.

Die Charaktere, allen voran auch die Ermittlerin Marnie, ist hervorragend gezeichnet. Sie muss neben dem Fall auch Teile ihrer eigenen Vergangenheit verarbeiten. So ergeben sich einige Verbindungen zum Tod der beiden Kinder, die ihr zu schaffen machen. Auch die weiteren Charaktere, die besondere Rollen spielen, sind sehr intensiv beschrieben. Als Leser lernt man sie alle sehr genau - auch in die emotionalen Tiefen - kennen, was diesen Thriller ebenfalls auszeichnet.

Sarah Hilary schreibt sehr spannend, leicht verständlich und mit einigen Bildern, die man auch mal zweimal lesen kann. Ihr gelingt es dabei, die psychologischen und emotionalen Effekte der Charaktere besonders stark herauszuarbeiten.

Ich gehe dem Buch: 5 Sterne

Rezension: Der Weihnachtswald


Rezension:

Der Weihnachtswald

Über das Buch:

Titel: Der Weihnachtswald
Autor: Angelika Schwarzhuber
Seiten: 416
Sprache: Deutsch
Verlag: blanvalet
Art: Roman
Preis: 9,99€
ISBN: 978-3734101366

Inhalt:

Wie jedes Jahr an Weihnachten macht sich die alleinstehende Anwältin Eva auf den Weg zu ihrer Großmutter Anna. Das stattliche Anwesen der Familie, umringt von einem Garten mit einem Wald aus Tannenbäumen, ruft viele Erinnerungen hervor. Hier wuchs Eva auf, nachdem ihre Eltern bei einem Unfall ums Leben gekommen waren. Im Haus trifft sie nicht nur auf ihren Jugendfreund Philipp, sondern auch auf das Waisenkind Antonie. Während draußen ein Schneesturm tobt, verschwindet das Kind plötzlich spurlos. Auf der gefährlichen Suche nach Antonie landen Eva und Philipp unversehens in der Vergangenheit ...

Meine Meinung:

Eva, eine erfolgreiche Anwältin, besucht wie jedes Jahr zum Weihnachtsfest ihre Großmutter, bei der sie aufgewachsen ist. Doch Eva hat für den Weihnachtskitsch und die Tatsache, dass ihre Oma auch noch ein Waisenkind zum Heiligen Abend eingeladen hat, wenig Verständnis. Sie will so schnell wie möglich zurück in ihre Penthouse-Wohnung, um Zeit und Ruhe zum Arbeiten zu haben.

Doch das Schicksal hat andere Pläne und so landet Eva zusammen mit ihrer ersten Liebe Philipp und Waisenkind Antonie nach einem schweren Sturm im Weihnachtswald in der Vergangenheit ihrer Großmutter…

Eva macht ein einem nicht leicht, sie zu mögen. Sie ist eine ehrgeizige Karrierefrau und bringt wenig Wärme mit. Dafür sind alle anderen Charaktere (ihre Großmutter und deren Freundin, Philipp und Antonie) sehr sympathisch und man hofft für sie alle, dass Eva die Kurve noch bekommt. Nach und nach erfährt man, wieso sie selbst so kühl ist und alles und jeden auf Abstand hält. Mit dem Verständnis wächst auch die Zuneigung zur Figur.

Die Zeitreise hat mich positiv überrascht, denn ich habe nicht nur einiges über das Leben Anfang der 1930er-Jahre erfahren, ich war auch von der intensiven Recherche der Autorin beeindruckt. Sie beschreibt jedes Detail so liebevoll, dass man beim Lesen das Gefühl hat, den Winter in genau diesem Haus dabei zu sein. Keine 100 Jahre her und doch war es damals ein so anderes Leben. In diese Zeit einzutauchen war, gepaart mit der spannend erzählten Geschichte, eine tolle Einstimmung auf das kommende Weihnachtsfest!

Ich gebe dem Buch: 5 Sterne



Rezension: Schläfst du noch?

Rezension:

Schläfst du noch?

Über das Buch:

Titel: Schläfst du noch?
Autor: Kathleen Barber
Seiten: 416
Sprache: Deutsch
Verlag: Heyne
Art: Roman
Preis: 9,99€
ISBN: 978-3453422087

Inhalt:

Seit 10 Jahren flieht Josie schon vor ihrer Vergangenheit. Und das aus gutem Grund. In New York ist es ihr endlich gelungen, gemeinsam mit ihrem Freund Caleb Fuß zu fassen und eine Existenz zu gründen. Doch dann taucht eine neugierige Journalistin auf. Sie will um jeden Preis die Geschichte um Josies ermordeten Vater wiederaufrollen. Mit ihrem Podcast bringt sie nicht nur Josies Erinnerungen ans Tageslicht, sondern bedroht auch gleichzeitig ihre heile Welt …

Meine Meinung:


10 Jahre hat sich Josie vor ihrer Vergangenheit versteckt und lebt ein solides Leben. Doch plötzlich wird ihre Vergangenheit durch einen Podcast gelüftet und Josie muss sich den Erinnerungen stellen. 'Schläfst du noch?' könnte man durch das geheimnisvolle Cover für einen Thriller halten, auch der Klappentext lässt etwas in die Richtung vermuten. Das Buch ist jedoch als Roman deklariert und genau das bekommt man hier auch - einen Roman, der in Richtung Familiendrama geht.
Stück für Stück erfahren wir die Geschichte der Familie, welche besonders tragisch zu sein scheint. Dass nun eine Enthüllungsjournalistin den Fall erneut aufrollt, reißt bei allen Beteiligten alte Wunden auf. Besonders tragisch empfand ich die Entfremdung der Geschwister, die sich einst so nahe standen. Die Charaktere der Geschichte waren sehr gut gezeichnet, auch wenn gerade die Schwestern wirklich keine einfachen Personen sind. Im Gegenteil, beide sind äußerst sensibel und benehmen sich sehr unvorhersehbar. Die Story befasst sich nicht nur mit der Frage, wer den Familienvater denn nun tatsächlich umgebracht hat, sondern zeichnet außerdem auch das Leben der Familie, die seit Jahren unter den Begebenheiten leidet.
Die Geschichte wird zwischendurch immer wieder durch die Podcast Folgen aufgelockert, die sehr interessant gestaltet sind und ein wenig an 'Making A Murderer' erinnern. Nach und nach wird die Geschichte aufgelöst und man bekommt vor allem durch die Rückblicke vieles an Informationen, die man zusammensetzen kann. Man könnte sagen, dass die Geschichte relativ vorhersehbar ist, jedoch war ich durch die Story selbst und die fesselnden Charaktere so in der Geschichte versunken, dass es mir nichts ausmachte.
'Schläfst du noch?' ist ein gelungenes Buch, das vor allem dadurch besticht, dass es nicht um die reine Falllösung geht. Vielmehr ist es der Mix aus Fallaufklärung und der Darstellung der Familie, die mich so gefesselt hat.

Ich gebe dem Buch: 4 Sterne


Rezension: Engelsschuld

Rezension:

Engelsschuld

Über das Buch:

Titel: Engelsschuld
Autor: Emelie Schnepp
Seiten: 448
Sprache: Deutsch
Verlag: Blanvalent
Art: Thriller
Preis: 9,99€
ISBN: 978-3734104695

Inhalt:

Grausame Morde erschüttern die schwedische Stadt Norrköping. Dreimal wird der Sanitäter Philip Engström zu den Tatorten gerufen, dreimal kann er nichts mehr für die entsetzlich entstellten Opfer tun. Er erkennt, dass er den Ermordeten schon einmal begegnet ist — und er selbst das nächste Opfer sein könnte. Doch eine schwere Schuld in seiner Vergangenheit lässt ihn schweigen. Staatsanwältin Jana Berzelius nimmt sich des Falls an. Erst spät merkt sie, dass Privates und Berufliches in dieser Mordserie eng miteinander verknüpft sind. Denn Jana hat ihre ganz eigene Rechnung mit dem Mörder offen.

Meine Meinung:


Die Staatsanwältin Jana Berzelius ist mit Abstand die interessanteste Figur im Buch. Sie ist eine Anti-Heldin mit einer schwieriger Vergangenheit als Killerin, die z. B. im Laufe der Geschichte „mal eben so“ drei Menschen erschießt. Obwohl es sich dabei um Abschaum der Gesellschaft gehandelt hat, musste ich doch etwas schlucken. Auch ihr Verhältnis zu dem Verbrecher Danilo Peña spielt erneut eine Rolle, als er sie nach seiner Flucht zwingt, ihm Unterschlupf zu gewähren und ihm zu helfen. Beide teilen eine gemeinsame Vergangenheit.
Die andere Figuren, wie z. B. die Ermittler Mia und Hendrik, bleiben dagegen etwas blass. Lediglich der tablettensüchtige Notfall-Sanitäter Philip erfährt gibt Rätsel auf.
Insgesamt wird die Handlung aber von der Protagonistin Jana dominiert – sie ist einfach eine sehr facettenreiche Figur mit vielen Geheimnissen.

Die Autorin Emelie Schepp legt im Laufe der Geschichte viele falsche Fährten. Hat man gerade eine Figur im Verdacht, wird dies kurz darauf durch eine noch verdächtigere Person zunichte gemacht. Tatsächlich ahnt man die Auflösung wirklich erst deutlich gegen Ende des Romans, insbesondere die Zusammenhänge werden erst spät erklärt.
Diese Verdächtigungen erhalten immer wieder Nährboden durch geschickt eingestreute Tagebucheinträge, von denen der Leser nie weiß, wem sie zuzuordnen sind. Spät erst erfährt man die Auflösung.
Viele Handlungsstränge verwirren im positiven Sinne und werden am Ende geschickt zusammengeführt. Auch die Verbindung der einzelnen Figuren, die anfangs unabhängig von einander zu sein scheinen, wird schließlich gut aufgelöst und überrascht.

Ich gebe dem Buch: 5 Sterne


Rezension: Das Böse vergisst nicht


Rezension:

Das Böse vergisst nicht

Über das Buch:

Titel: Das Böse vergisst nicht
Autor: Roberto Costantini
Seiten: 448
Sprache: Deutsch
Verlag: C.Bertelsmann
Art: Thriller
Preis: 19,99€
ISBN: 978-3570102572

Inhalt:

Sommer 2011: Während in Libyen Bürgerkrieg herrscht, treffen sich in Rom auf einem Luxusschiff internationale Wirtschaftsbosse zu Geheimverhandlungen über den Mittleren Osten. Am nächsten Tag werden eine junge Hostess, die auf dem Schiff arbeitete, und ihre kleine Tochter ermordet aufgefunden. Commissario Balistreri, desillusionierter Chef der Mordkommission, trifft bei den Ermittlungen bald auf alte Bekannte aus seiner libyschen Kindheit, die er in den letzten Winkel seines Bewusstseins verdammt hatte. Durch die Ermittlungen wird er gezwungen, in das von Bomben zerstörte Libyen zurückzukehren und seinem früheren Ich und einer unerträglichen Wahrheiten ins Auge zu sehen ...

Meine Meinung:

Das Buch beginnt mit Linda Nardi, der engagierten Journalistin. Sie berichtet über den Krieg in Libyen und Krankenhäuser in Kenia. Und gerade in Kenia kommt sie einer Verwicklung der Vatikanbank in unlautere Geschäfte auf die Schliche. Durch gute Kontakte kommt sie zu einer Einladung zu einem Empfang auf einer großen Yacht. Dort trifft sie auch eine junge Frau mit ihrer Tochter, die den Kontakt zu ihr sucht und ein Treffen vereinbaren will. Am nächsten Tag sind die junge Frau und deren Tochter tot – angeblich hat die Mutter erst ihre Tochter erschossen, danach sich selbst.

Aber an der Sache ist was faul, das ahnt Balistreri sofort. Als er sich die Passagierliste des Schiffs anschaut ist er sich sicher: Senatore Busi war an Bord, mit Monsignore Don Eugenio Pizza, einem Unbekannten und Salvatore Belistreri, Micheles Vater. Und plötzlich sind Belisteris Jugenderinnerungen aus Libyen präsent und er ahnt, dass all das, was gerade geschieht mit der Vergangenheit zu tun hat.

DASBÖSE VERGISST NICHT ist ein gelungener Abschluss der Trilogie, spannend und fesseönd. Hätte ich die Zeit gehabt, ich hätte das Buch in einem Rutsch durchgelesen. Ich hoffe, dass wir noch mehr von Schriftsteller Roberto Costantini zu lesen bekommen.

Ich gebe dem Buch: 4 Sterne


Rezension: London Stalker


Rezension:

London Stalker

Über das Buch:

Titel: London Stalker
Autor: Oliver Harris
Seiten: 368
Sprache: Deutsch
Verlag: Blessing
Art: Romman
Preis: 19,99€
ISBN: 978-3896675606

Inhalt:

Detective Nick Belsey ist vom Dienst suspendiert, hat eine Anklage am Hals und haust im verlassenen Polizeirevier von Hampstead. Amber Knight ist Londons größtes It-Girl und lebt das glamouröse Leben eines Pop- und Filmstars. Als eines Tages eine ältere Frau bei Belsey anklopft und ihn bittet, ihren Sohn aufzuspüren, der seit Tagen verschwunden ist, findet Belsey Hinweise darauf, dass er Amber Knight gestalkt hat. Belsey schmuggelt sich als Security-Mann in Amber Knights Leben ein und gerät, als eine Bekannte von Amber tot aufgefunden wird, selbst unter Mordverdacht. Während er versucht, seinen eigenen Hals zu retten sowie den wahren Täter und den Vermissten zu finden, stößt Belsey hinter Reichtum, Glanz und Glamour auf Verzweiflung, Obsession und eine mysteriöse Organisation, die davon zu profitieren scheint.

Meine Meinung:

Stimmung. Stimmung. Kann man bei diesem Cover etwas anderes Denken als wie total super es ist? Dieses Blau und die Brücke. Einfach toll. Es hat etwas Kaltes, einsames. Geheimnisvoll und bedrohlich zugleich. Ein tolles Bild.

Detective Nick Belsey ist vom Dienst suspendiert, hat eine Anklage am Hals und haust im verlassenen Polizeirevier von Hampstead. Amber Knight ist Londons größtes It-Girl und lebt das glamouröse Leben eines Pop- und Filmstars. Als eines Tages eine ältere Frau bei Belsey anklopft und ihn bittet, ihren Sohn aufzuspüren, der seit Tagen verschwunden ist, findet Belsey Hinweise darauf, dass er Amber Knight gestalkt hat. Belsey schmuggelt sich als Security-Mann in Amber Knights Leben ein und gerät, als eine Bekannte von Amber tot aufgefunden wird, selbst unter Mordverdacht. Während er versucht, seinen eigenen Hals zu retten sowie den wahren Täter und den Vermissten zu finden, stößt Belsey hinter Reichtum, Glanz und Glamour auf Verzweiflung, Obsession und eine mysteriöse Organisation, die davon zu profitieren scheint.

Wann ich mal einen Obdachlosen Dedektiv als Hautpprota hatte, kann ich nicht sagen. Ich glaube noch nie. Klar meistens nagten sie am Hungertuch, waren aber Inhaber einer zumindest kleinen Bruchbude. Nick ist da anders. Er hat einfach das leer stehende Polizeirevier gekapert. Tja man muss sich eben zu helfen wissen. Mir jedenfalls machte das, in Zusammenhang mit seinem durchaus unkonventionellen Charakter, einfach viel Spaß beim Lesen. Besonders toll finde ich auch, das er die Polizei nicht als unfähig hinstellt sondern wichtige Infos wirklich an die richtige Stelle weiterreicht. Das macht ihn auch in meinen Augen glaubwürdiger.

Anders. Ich denke so kann man das am besten beschreiben. Deshalb aber wirklich nicht schlecht . Ich brauchte einfach ein paar Seiten um mich hineinzufinden und ihn dann zu lieben. Denn er passt einfach zu Hauptperson Nick. Kaltschnäuzig, oft am Grad zur Illegalen Informationsbeschaffung.
Der Spannungsbogen war durchgehend gut, auch wenn mir das richtige Herzflattern fehlte. Ein paar Spitzen nach oben wären toll gewesen.

Ein Roman der schon durch den Prota ungewöhnlich ist, aber deswegen vielleicht sogar ein muss. Man hat einfach mal eine erfrischende Idee, überraschende Wendungen und Nick auch mal gerne auf Messers schneide. An den Stil des Autoren muss man sich gewöhnen und wird mit Sicherheit nicht jedermanns Geschmack treffen. Alle die sich davon aber nicht » abschrecken« lassen, dürfen sich auf tolle Unterhaltung freuen.

Ich gebe dem Buch:5 Sterne

Freitag, 29. September 2017

Rezension: Drone


Rezension:

Drone

Titel: Drone
Autor: Bart-Jan Kazemier
Seiten: 512
Sprache: Deutsch
Verlag: Penguin
Art: Thriller
Preis: 10,00€
ISBN: 978-3328101024

Inhalt:

Als Eliot Koler eine verschlüsselte Nachricht erhält, ist alles wieder da – das afghanische Dorf, die Explosion, die vielen Toten. Die Informationen, über die seine ehemalige Kollegin Miriam Veltman verfügt, sind brisant. Und endlich hat Eliot die Chance, die Wahrheit über den Einsatz zu erfahren. Aber noch bevor er Miriam treffen kann, ist sie tot. Denn die beiden stehen längst im Visier des Geheimdienstes und einer mächtigen Gegnerin in den höchsten Rängen der Politik. Doch Miriam hat ihm eine letzte Spur hinterlassen. Sie führt zu einer IT-Expertin, die im Nahen Osten verschollen ist. Nur sie kann entschlüsseln, was damals wirklich geschah …

Meine Meinung:

Das Cover fande ich erst etwas komisch da der Mann in der Wüste steht.
Mit dem Wolken in der Wüste ist es auch etwas komisch, aber da es das Cover etwas düsterer macht passt es dann doch sehr gut für einen Thriller.
Die Schrift vom Titel passt ebenfalls perfekt, das finde ich voll schön. :)

Die Geschichte war eine gute Idee, aber die Umsetzung konnte mich nicht überzeugen und es hat mich etwas gelangweilt. Es konnte mich einfach nicht richtig überzeugen und in seinen Bann ziehen.
Für die vielen Seiten ist mir zu wenig vorgekommen, da es sehr langsam voran ging,

Die Spannung war etwas schleppend und nicht immer vorhanden. Da hätte ich mir für einen Thriller noch etwas mehr gewünscht.

Die Charaktere waren sehr schön beschrieben und sympathisch sodass man sich gut ihn sie hineinversetzen konnte.

Der Schriebstyle war nicht azusgefallenes ungewöhnliches, jedoch auch nicht schlecht.

Ich gehe dem Buch: 2 Sterne

Dienstag, 26. September 2017

Rezension: Schmutziger Schnee

Rezension:

Schmutziger Schnee

Über das Buch:

Titel: Schmutziger Schnee
Autor: Christoff Carlsson
Seiten: 432
Sprache: Deutsch
Verlag: Penguin
Art: Thriller
Preis: 10,00€
ISBN:  978-3328101055

Inhalt:

Ein Soziologe, der über politische Randgruppen geforscht hat, wird ermordet in einem Stockholmer Hinterhof gefunden. Leo Junker entdeckt, dass das Opfer Hinweise auf ein drohendes Attentat erhalten hatte. Kurz darauf wird ihm der Fall grundlos entzogen und dem schwedischen Geheimdienst übergeben. Leos ist alarmiert: Das kann nur bedeuten, dass die Ermittlungen manipuliert werden sollen. Das weckt erst recht Leos Ehrgeiz: Er setzt alles in Bewegung um herauszufinden, warum der Soziologe wirklich sterben musste. Und wie man in letzter Sekunde das bevorstehende furchtbare Attentat verhindern kann …

Meine Meinung:

Das Cover eigentlich ziemlich langweilig und nicht grade aussagefähig.
Das hätte man aufjedenfall etwas besser gestalten können.

Unter dem Titel kann man sich schon etwas mehr voratellen, den Titel finde ich auch eine super Idee und Interessant, da man sich darunter auch viel vorstellen kann.

Der Klappentext hat mich dann ganz überzeugt und ich habe mich sehr auf das Buch gefreut, finde jedeoch das der Klappentext wie öfters schon etwas die Spannung der Geschichte weg genommen , was bei einem Thriller natürlich sehr schwirig ist.

Der Anfang hat mir sehr gut gefallen, da es in einem guten angenehmen Tempo voran ging und es so wieder interessant und trotzdem etwas spannend war.
Leider hat mir mit der Zeit die Geschichte immer etwas schlechter gefallen.
Und so konnte das Buch mich nicht ganz überzeugen, wie am Anfang.


In manche Charaktere konnte ich mich nicht so gut reinversetzen, in die anderen jedoch umso mehr.

Ich gebe dem Buch: 3 Sterne


Rezension: Stalker

Rezension:

Stalker

Über das Buch:

Titel: Stalker
Autor: Louise Voss & Mark Edwards
Seiten: 416
Sprache: Deutsch
Verlag: btb
Art: Thriller
Preis: 9,99€
ISBN: 978-3442745715

Inhalt:

Alex Parkinson ist wie vom Blitz getroffen, als er seine Dozentin aus dem Schreibkurs zum ersten Mal sieht. Siobhan ist wunderschön, intelligent und teilt auch noch seine große Leidenschaft: das Schreiben. Niemals zuvor hat er jemanden so sehr geliebt. Doch wie kann er Siobhan davon überzeugen, dass sie zusammengehören? Besessen von der Idee, sein Leben mit ihr zu teilen, findet Alex heraus, wo Siobhan wohnt, verliert seinen Job für sie, macht ihr Geschenke, kümmert sich um ihre Katze, liest in ihrem Tagebuch. Alex würde alles für Siobhan tun – bis plötzlich eine junge Frau tot vor ihrem Haus liegt …

Meine Meinung:

Das Cover finde ich sehr schön und geheimnisvoll. Passend zum Titel.

Der Titel ist super ausgesucht, allerdings habe ich öfters beim lesen gedacht das es eher als Psychothriller benannt werden sollte, oder halt im Titel andeuten.

Die Geschichte hat mir vom Klappentext her sehr gut gefallen.
Es war oft spannend, jedoch hatte die Geschichte einen kleinen Durchhänger in der Mittte.
Es wurde etwas langeweilig und die Geschichte ging nicht richtig weiter sondern ist etwas sehen gebleiben oder einfach nur langsam weiter gegangen.
So das ich auch nicht sehr viel Lust hatte dort weiter zu lesen.
Am Anfang kam wieder viel Spannung auf und die wurde auch bis zum Ende hin gehalten und gut ausgebaut.

Die Charaktere sind alle super beschrieben und passen alle von seiner Stelle her gut zusammen.
Man kann von allen Charakteren die Meinungen und Vorgänge gut nachvollziehen.
Den Hauptprotagonisten finde ich etwas Psyho. aber das macht die Geschichte noch etwas besonderer.

Ich gebe dem Buch: 4 Sterne


Rezension: Die Kinder


Rezension:

Die Kinder

Über das Buch:

Titel: Die Kinder
Autor: Wulf Dorn
Seiten: 320
Sprache: Deutsch
Verlag: Heyne
Art: Thriller
Preis: 16,99€
ISBN:  978-3453270947

Inhalt:

Auf einer abgelegenen Bergstraße wird die völlig verstörte Laura Schrader aus den Trümmern eines Wagens geborgen. Im Kofferraum entdecken die Retter eine grausam entstellte Leiche. Als die Polizei den Psychologen Robert Winter hinzuzieht, wird dieser mit dem rätselhaftesten Fall seiner Karriere konfrontiert: Die Geschichte, die Laura Schrader ihm erzählt, klingt unglaublich. Doch irgendwo innerhalb dieses Wahnkonstrukts muss die Wahrheit verborgen sein. Je weiter Robert vordringt, desto mehr muss er erkennen, dass die Gefahr, vor der Laura Schrader warnt, weitaus erschreckender ist als jeder Wahn.

Meine Meinung:

Das Cover finde ich typisch für einen Thriller, die rote Schrift ist sehr schön mit dem kontrass zum schwarzen Hintergrund. Die Kinder, die sich an den Händen halten find ich ist ein sehr schönes und kleines Detail da es auch grau und zurückhaltend ist.
Es ist sehr ansprechend und spannend gestaltet.

Den Klappentext musste ich mir gleich durchlesen, da  ich das Cover und den Titel sehr ansprechned finde.
Der hat mir dann auch super gut gefallen und er hat zum Glück nicht so viel von der Geschichte verraten.

Die Geschichte war super gegliedert und toll beschrieben. Hat mir sehr gut gefallen.
Meine Erwartungen nach dem Klappentext, konnte die Geschichte wieder gut aufgreifen.
Man kam sehr leicht in die Geschichte rein und konnte alles sehr gut nachvollziehen.

Die Charaktere haben sehr gut zu Ihren Positionen gepasst, waren gut beschrieben und man konnte sich auch meistens gut ihn sie hineinversetzen.

Die Spannung war von Anfang an da und der Autor konnte sie auch gut bis zum ende erhalten.

Der Schreibstyle ist sehr flüssig und spannungsvoll geschrieben, passend zum Thriller.

Ich gebe dem Buch:4,5 Sterne


Rezension: Tod überm Zaun


Rezension:

Tot überm Zaun

Über das Buch:

Titel: Tod überm Zaun
Autor: Ella Dälken
Seiten: 384
Sprache: Deutsch
Verlag: Heyne
Art: Krimi
Preis: 9,99€
ISBN: 978-3453421646

Inhalt:

Cosma Pongs heißt eigentlich Renate und ist mit Mitte 60 im besten Alter. Sie ist leidenschaftliche Krimiautorin und will nur eins: ihr Fachwissen in die Praxis umsetzen. Leider fehlt es im beschaulichen Düsseldorf an Verbrechen. Doch dann stößt Cosma beim Spaziergang in den benachbarten Schrebergärten auf eine Leiche. Endlich ein Mordfall für sie! Ihre Tochter, Kriminalhauptkommissarin Paula Pongs, sieht das jedoch völlig anders. Die verbietet sich jegliche Einmischungen in die Mordermittlungen. Davon lässt sich Cosma nicht abhalten, denn als erfahrene Krimiautorin weiß sie: Der Mörder kehrt immer an den Tatort zurück.

Meine Meinung:

Das Cover ist gar nicht wie ein Krimi gestaltet, sondern eher lustiger und humorvoll.
Als ich das Cover gesehen habe konnte ich nicht ganz glauben das es ein Krimi ist, da es wie gesagt etwas lustiger gestaltet ist.

De Klappentext hat mir dann den Krimi bestätigt und mich auch etwas aufgeklärt über die Idee des Autors. Ich fande die Geschichte sehr spannend und fand die geschichte eine super Idee. Es ist sicherlich nichts für jeden, da es mal was ganz anderes ist. So was habe ich zum ersten mal gelesen, aber da es gut umgesetzt ist, war es wirklich ein schönes neues Reiseerlebnis.

Der Einstieg war sehr leicht, relativ lustig und gut beschrieben.

Die Geschichte war mal was ganz anderes, konnte mich aber überzeugen mit dem humorvollen Touch. Es war alles sehr gut beschriben und nachvollzoehbar.
Allerdings hat mir zum Krimi noch ein gewisses kleines etwas gefehlt.

Der Schriebstyle hat mir sehr gut gefallen und es passt auch sehr gut zu der Art von Geschichte.

Ich gebe dem Buch:4,5 Sterne


Montag, 31. Juli 2017

Rezension: Rosenstunden

Rezension:

Rosenstunden

Titel: Rosenstunden 6.Band
Autor: Debbie Macomber
Seiten: 416
Sprache: Deutsch
Verlag: blanvalet
Art: Roman
Preis: 9,99€
ISBN: 978-3734104497

Inhalt:

Vor neun Monaten gestand Mark Taylor Jo Marie Rose seine Liebe. Und verließ sie und das Städtchen Cedar Cove danach Hals über Kopf. Doch Jo Marie will sich nicht ein weiteres Mal in Trauer um einen Mann verlieren – sie ist fest entschlossen, ihr Glück wieder selbst in die Hand zu nehmen.

Auch Emily Gaffney, ihr neuester Gast, hat Pläne für die Zukunft: Sie sucht in Cedar Cove nach ihrem Traumhaus – und hat auch schon eines im Auge. Der Besitzer, Nick Schwartz, ist allerdings alles andere als begeistert, als sie ihn kontaktiert. Doch Emily gibt nicht auf, und aus einem holprigen Start wird bald eine enge Freundschaft – oder sogar mehr …

Meine Meinung:

Das Cover ist wie die anderen Bücher auch im gleichen Style, so dass sie natürlich sehr schön zusammen aussehen und dazu sind sie einzeln natürlich auch sehr schön und haben vorallem sehr schöne kleine Details, was ich immer sehr schön finde und mich sehr anspricht.
Dazu ist es auch sehr sommerlich gestaltet.

Der Schriebstyle ist sehr flüssig und hat wie bei den anderen Büchern von der Autorin etwas besonderes an sich. Ihre Bücher lassen sich immer sehr leicht lesen, sind flüssig und sehr verständlich geschrieben.

Die Geschichte hat mir aucch wieder sehr gut gefallen, deswegen habe ich es auch innerhalb von 1,5 Tagen durch hatte. Ein sehr guter sechster Band! Was natürlich auch super ist, dass die Bücher der Reihe mit der Ziet nicht nageben und schlechter werden, sondern das nivau behalten.

Ich bin schon sehr gespannt auch die nächstem Bände und freue mich sehr drauf.

Ich kann die Reihe sehr empfehlen.

Ich gehe dem Buch: 5 Sterne

Samstag, 29. Juli 2017

Rezension: Via dell'Amore - Jede Liebe führt nach Rom

Rezension:

Via dell'Amore - Jede Liebe führt nach Rom

Titel: Via dell'Amore - Jede Liebe führt nach Rom
Autor: Mark Lamprell
Seiten: 320
Sprache: Deutsch
Verlag: Blanvalet
Art: Roman
Preis: 14,99€
ISBN: 978-3764506179

Inhalt:

Rom ist die Stadt der Liebe. Das hofft auch Alice, als sie nach Italien reist, um endlich etwas Verrücktes zu erleben. Meg und Alec sind seit Jahren verheiratet, doch im Alltag ist ihnen die Liebe abhandengekommen. In Rom verliebten sie sich einst unsterblich, kann diese Stadt sie auch wieder zueinander führen? Die beiden älteren Damen Constance und Lizzie möchten Constances verstorbenem Ehemann Henry seinen Herzenswunsch erfüllen. Lizzie ahnt jedoch nichts von Constances und Henrys wahrer Geschichte, die vor Jahrzehnten genau hier begann. Am Ende ist für jeden von ihnen nichts mehr, wie es war. Denn alle Wege führen nach Rom – und der ein oder andere vielleicht direkt ins Glück …

Meine Meinung:
Das Cover ist irgendwie vom Bild her schon im Instagrammstyle. Was natürlich super schön ist. Die Roten Haare stechen schon sehr aus dem Hintergrund raus, was sie sehr in den Vordergrund bringt, sehr raffiniert gemacht, sieht etwas 3D mäßig aus. Aber auch die kleinen Detail im Hitergrund sind sehr schön und Typisch Rom. 
Es ist eine sehr leichte Geschichte die man super im Sommer am Strand oder See lesen kann.
Die Charaktere sind mirr von Anfang an ans Herz gewachsen.
Sie sind alle sehr sympatisch beschrieben.
Der Schreibstyle ist leicht und angenehm.
Die Geschichte ist eine süße Idee und konnte mich ab der Ende auch mitreißen, davor war es aber leider etwas zäh.

Ich gehe dem Buch: 3,5 Sterne

Freitag, 28. Juli 2017

Rezension: Lüge

Rezension:

Lüge

Titel: Lüge
Autor: Steffen Jacobsen
Seiten: 480
Sprache: Deutsch
Verlag: Heyne
Art: Thriller
Preis: 16,99€
ISBN: 8-3453438835

Inhalt:
Die dänische Gesellschaft Nobel Oil kennt keine Skrupel, sich die gigantischen Rohstoffvorkommen in der grönländischen Diskobucht zu sichern. Die Einwohner sind alarmiert, Umweltaktivisten agieren zunehmend rabiat. Als der Chef-Geologe des Bohrungsgeländes tot aufgefunden wird und ein USB-Stick mit brisanten Informationen verschwindet, werden Kommissarin Lene Jensen und Ermittler Michael Sander angeheuert, den Fall aufzuklären. Alle Spuren verweisen auf einen Täter aus der militanten Umweltaktivisten-Szene. Doch scheinen diese Hinweise fingiert zu sein, und Jensen und Sander beginnen, auf eigene Faust zu ermitteln. Bis sie erkennen, dass sie nur Bauernopfer sind in einem unerbittlichen Kampf um Geld, Prestige und Macht.

Meine Meinung:
Das Cover gefällt mir sehr gut.
Ich war sehr schnell in der Geschichte drinnen und der Schreibstyle ist sehr angenehm.
Die Geschichte ist leider nicht durchgehend spannend und etwas vorraussehbar.
Jedoch hat es mir trotzdem gut gefallen, da ich die Charaktere auch sehr gut finde.
Es ist aufjedenfall ein giter Thriller für zwischendurch.

Ich gehe dem Buch: 3,5 Sterrne

Montag, 24. Juli 2017

Rezension: Die Tuchvilla

Rezension:

Die Tuchvilla

Titel: Die Tuchvilla
Autor: Anne Jacobs
Sprache: Deutsch
Verlag: Random House Audio
Art: Roman
Preis: 10,95€
ISBN: 978-3837140330

Inhalt:

Augsburg, 1913. Die junge Marie tritt eine Anstellung als Küchenmagd in der imposanten Tuchvilla an, dem Wohnsitz der Industriellenfamilie Melzer. Während das Mädchen aus dem Waisenhaus seinen Platz unter den Dienstboten sucht, sehnt die Herrschaft die winterliche Ballsaison herbei, in der Katharina, die hübsche, jüngste Tochter der Melzers, in die Gesellschaft eingeführt wird. Nur Paul, der Erbe der Familie, hält sich dem Trubel fern und zieht sein Münchner Studentenleben vor – bis er Marie begegnet …

Meine Meinung:

Das Cover ist sehr Winterlich, aber die Geschichte passt auch in den Sommer, Frühling oder Herbst.
Der Schreibsttyle ist super schon leicht und gefühlvoll. Das hat mir super gut gefallen und hat der auch schon sehr guten Geschichte noch ein gewisses etwas gegeben.
An manchen stellen fand ich es jedoch etwas langweilig.
Die Charraktere sind sehr sympatisch und gut dargestellt.
Die Lesestimmen passen sehr gut zum Schreibstyle.

Ich gehe dem Buch: 3,5 Sterne

Rezension: Kieselsommer

Rezension:

Kieselsommer

Titel: Kieselsommer
Autor: Anika Beer
Seiten: 320
Sprache: Deutsch
Verlag: cbj
Art: Roman
Preis: 14,99€
ISBN: 978-3570157732

Inhalt:

Der erste Urlaub ohne Eltern! Tilda und ihre beste Freundin Ella können es kaum erwarten. Zwei Wochen gehört ihnen das Ferienhaus von Tildas Tante im Spreewald ganz allein. Mit Terrasse und eigenem Boot. Das wird der beste Sommer ihres Lebens! Doch dann fängt Ella ein Glühwürmchen und wünscht sich die große Liebe – und am nächsten Tag taucht Mats auf. Mats, der irgendwie ganz besonders ist. Ella glaubt an das Schicksal und dass Mats und sie füreinander bestimmt sind. Doch Tilda traut Mats nicht über den Weg und fühlt sich mehr und mehr wie das fünfte Rad am Wagen. Aber muss man seiner besten Freundin nicht alles Glück der Welt gönnen?

Meine Meinung:

Das Cover schreit nach Sommer!
Es sieht super schön aus, mit stillem Wasser und wie die zwei Mädchen quasi auf dem Wasser schweben und es sich gut gehen lassen. Da bekommt man direkt Lust auf Urlaub oder an den See zu fahren. Der Schreibstyle ist passend dazu sehr leicht und flüssig.
Die geschichte ist eine leichte Sommer Lektüre, perfekt für den Strand oder am See.
Kann es nur empfehlen! Eine tolle und leichte Sommergeschichte.

Ich gehe dem Buch: 5 Sterne

Rezension: Runa

Rezension:

Runa

Titel: Runa
Autor: Vera Buck
Seiten: 608
Sprache: Deutsch
Verlag: Limes
Art: Roman
Preis: 19,99€
ISBN: 978-3809026525

Inhalt:

Paris 1884. In der neurologischen Abteilung der Salpêtrière-Klinik führt Dr. Charcot Experimente mit hysterischen Patientinnen durch. Seine Hypnosevorführungen locken Besucher aus ganz Europa an; wie ein Magier lässt der Nervenarzt die Frauen vor seinem Publikum tanzen. Dann aber wird Runa in die Anstalt eingeliefert, ein kleines Mädchen, das all seinen Behandlungsmethoden trotzt. Jori Hell, ein Schweizer Medizinstudent, wittert seine Chance, an den ersehnten Doktortitel zu gelangen, und schlägt das bis dahin Undenkbare vor. Als erster Mediziner will er den Wahnsinn aus dem Gehirn einer Patientin fortschneiden. Was er nicht ahnt: Runa hat mysteriöse Botschaften in der ganzen Stadt hinterlassen, auf die auch andere längst aufmerksam geworden sind. Und sie kennt Joris dunkelstes Geheimnis …

Meine Meinung:

Das Cover ist schlicht, hat mich aber mit den kleinen Details angesprochen und mich neugierig gemacht.
Ich habe mich sehr gefreut das die Geschichte in Paris spielt, da ich Paris liebe.
Leider ist es erst gegen Ende richtig Spannend und Fesselnd gewesen.
Ich habe etwas mehr erwartet.
Der Schreibstyle ist gut aber nichts besonderes, dem Zeitalter angepasst.

Ich gehe dem Buch: 3 Sterne

Rezension: Die Wellington-Saga - Verführung

Rezension:

Die Wellington-Saga - Verführung

Titel: Die Wellington-Saga - Verführung
Autor: Nacho Figueras
Seiten: 368
Sprache: Deutsch
Verlag: blanvalet
Art: Roman
Preis: 12,99€
ISBN: 978-3734103735

Inhalt:

Sebastian ist in Wellington als Playboy der Familie Del Campo bekannt. Die Frauenwelt liegt ihm zu Füßen, und regelmäßig stürzt er sich in leidenschaftliche Affären. Das Ansehen seiner prominenten Familie ist ihm egal, und er genießt stattdessen sein freies Leben in vollen Zügen. Bis er die faszinierende Katherine kennenlernt, die ihn mit ihrem Temperament auf eine Weise anzieht, die Sebastian bisher nicht kannte …

Meine Meinung:
Das Cover ist wie im ersten Band schlicht, edel und schick.
Die Geschichte ist wieder so gut wie der erste Band. Einfach eine super tolle Geschichte.
Ich freue mich schon auf die nächsten Bände.
Die Charaktere sind einfach wieder super symaptisch und man kann sich super in sie hineinfühlen.
Der Schreibstyle ist natürlich auch wieder richtig gut.
Ich liebe diese Reihe eínfach.
Große Leseempfehlung.

Ich gehe dem Buch: 5 Sterne

Rezension: Herzensräuber

Rezension:

Herzensräuber
Titel: Herzensräuber
Autor: Beate Rygiert
Seiten: 384
Sprache: Deutsch
Verlag: blanvalet
Art: Roman
Preis: 9,99€
ISBN: 978-3734104244

Inhalt:
Tobias’ Buchantiquariat läuft nicht besonders gut, noch dazu hat er gerade eine schmerzliche Trennung hinter sich. Als er im Urlaub einen liebenswerten spanischen Straßenhund aufliest, beschließt er kurzerhand, ihn mit nach Heidelberg zu nehmen. Wie sich herausstellt, hat Zola die Gabe, für jeden Menschen die richtigen Bücher zu finden – denn in jedem »Herzensräuber« erschnuppert er die Gefühle, die die bisherigen Leser darin hinterlassen haben. So bringt er nicht nur Tobias’ Geschäft auf Vordermann, sondern nach und nach auch dessen chaotisches Liebesleben …

Meine Meinung:
Das cover ist super süß, mit tollen kleinen Details.
Die Geschichte ist eine super Idee, nur an manchen Stellen ist es leider etwas zu einseitig.
Jedoch das die Geschichte aus der Sicht des Hundes geschrieben wurde ist mega cool gewesen, da ich so was noch nie gelesen habe und es mal was ganz anderes war.
Die Charaktere finde ich super Sympatisch.

Ich gehe dem Buch: 4 Stterne

Rezension: Blutebbe

Rezension:

Blutebbe
Titel: Blutebbe
Autor: Derek Meister
Seiten: 400
Sprache: Deutsch
Verlag: blanvalent
Art: Thriller
Preis: 9,99€
ISBN:  978-3734104787

Inhalt:

Auf einem Geisterschiff im Watt werden die Leichen zweier Frauen gefunden. Sie sind grausam zugerichtet, wie Fische aufgehängt und ausgenommen worden. Ihre Lungen fehlen, und der Mörder hat eine seltsame Rune hinterlassen. Ein Ritualmord? Die Ermittlungen führen Knut und Helen zu einem weiteren Todesfall, der bereits Jahrzehnte zurückliegt. Treibt ihr Täter seitdem unbemerkt an der Küste sein Unwesen? Bevor Knut und Helen die schaurige Wahrheit herausfinden können, werden sie selbst zu Gejagten ...

Meine Meinung:
Das cover finde ich sehr cool und spannend. Es macht lust die Geschichte zu lesen.
Die Geschichte hat mich von Anfang an gefesselt, ich bin sofort drinnen gewesen und es war überwiegend spannend. Es ist ein guter dritter Teil, allerdings finde ich das man es auch als Einzelbuch lesen kann.
Leider mochte ich nicht alle Charaktere, da ich mich in manche nicht so hereinversetzten konnte.
 Ein guter Thriller.

Ich gehe dem Buch: 4,5 Sterne

Sonntag, 9. Juli 2017

Rezension: Bruderlüge

Rezension:

Bruderlüge
Titel: Bruderlüge
Autor: Kristina Ohlsson 
Seiten: 448
Sprache: Deutsch
Verlag: Limes
Art: Thriller
Preis: 14,99€

Inhalt:
Martin Benner befindet sich in der Hand von Unterweltboss Lucifer, der ihm den Auftrag erteilt, Mio zu finden – den Sohn der Serienmörderin Sara Texas. Wohl fühlt sich Benner damit nicht, schließlich arbeitet er nun für denjenigen, der Sara solche Angst einjagte, dass sie von einer Brücke gesprungen ist. Doch damit nicht genug: Jemand ist dabei, Benner zwei Morde anzuhängen, und er hat keine Ahnung, wer das ist. Als Benner von seiner eigenen Vergangenheit eingeholt wird, begreift er, dass er nicht durch Zufall in die ganze Geschichte geraten ist, sondern dabei eine wichtige Rolle spielt.

Meine Meinung:
Das Cover ist sehr ähnlich wie beim ersten Teil und so super passend.
Der Schreibstyle war wieder sehr flüssig und zügig.
Die Geschichte knüpft nahtlos an den ersten Band an was ich sehr gut finde da man sich dann noch mal genauer an den ersten Teil erinnert.
Die Geschichte ist sehr spannend und ein gut gelungener zweiter Teil.
Auch wenn ich den ersten Band noch etwas besser fand.


Ich gehe dem Buch: 3,5 Sterne

rezenion: nikki & damien

Rezension:

Nikki & Damien forever (Stark Novellas 4-6)
Titel: Nikki & Damien
Autor: J.Kenner
Seiten: 320
Sprache: Deutsch
Verlag: Diana
Preis: 9.99€
ISBN: 9783453359529

Inhalt:
In drei so leidenschaftlichen wie romantischen Geschichten mit Nikki und Damien Stark überrascht J. Kenner ihre Fans mit prickelnden Abenteuern, dunklen Enthüllungen und ungeahnten Gefühlen.

Meine Meinung:
Das Cover ist sehr Schlicht aber trotzdem sehr gelungen da es super zur Geschichte passt.
Der Schreibstyle ist wie gewohnt sehr flüssig und angenehm.
Die Autorin hat die Geschichte gut verpackt und dem ganzen etwas Humor gegeben.
Die Geschichte ist super interessant und die Charaktere sehr passend und toll.


Ich gehe dem Buch: 4 Sterne

Rezension: Into The Water


Rezension:

Into the Water - Traue keinem. Auch nicht dir selbst.

Über das Buch:

Titel: Into The Water -Traue keinem auch nicht dir selbst
Autor: Paula Hawkins
Seiten: 480
Sprache: Deutsch
Verlag: blanvalent
Art: Thriller
Preis: 14,99€
ISBN: 9783764505233

Inhalt:

»Julia, ich bin’s. Du musst mich anrufen. Bitte, Julia. Es ist wichtig …« In den letzten Tagen vor ihrem Tod rief Nel Abbott ihre Schwester an. Julia nahm nicht ab, ignorierte den Hilferuf. Jetzt ist Nel tot. Sie sei gesprungen, heißt es. Julia kehrt nach Beckford zurück, um sich um ihre Nichte zu kümmern. Doch sie hat Angst. Angst vor diesem Ort, an den sie niemals zurückkehren wollte. Vor lang begrabenen Erinnerungen, vor dem alten Haus am Fluss, vor der Gewissheit, dass Nel niemals gesprungen wäre. Und am meisten fürchtet Julia das Wasser und den Ort, den sie Drowning Pool nennen …

Meine Meinung:

Das Cover hat mich sehr angesprochen. Als erstes habe ich die Leseprobe gelesen und fand die richtig gut. Ich wollte unbedingt die ganze Geschichte erfahren und wissen wie es weiter geht.
Der Titel paat super zu dem Buch.
Der Schreibstyle war wirklich toll und locker.
Die Spannung war nur manchmal vorhanden, was ich sehr schade finde, da ich die Idee der Geschichte sehr mochte und sie viel Potenzial hatte. Erst am Ende hat die Geschichte mehr Spannung bekommen.

Ich gebe dem Buch: 4 Sterne

Rezension: Manchmal ist es schön, dass du mich liebst

Rezension:

Manchmal ist es schön, dass du mich liebst
Titel: Manchmal ist es schön, dass du mich liebst
Autor: Marie Vareille
Seiten: 320
Sprache: Deutsch
Verlag: Penguin
Art: Roman
Preis: 10,00€
ISBN:  978-3328101444

Inhalt:
Die Freundinnen Chloé und Constance sind so unterschiedlich, wie sie nur sein könnten. Doch in einem sind sie sich einig: Es muss sich endlich etwas ändern in ihrem Leben. Für die nächsten sechs Monate schließen sie einen Pakt – während die schüchterne Constance in Paris versucht, die Liebe zu finden, will Chloé in einem kleinen Dorf im Bordeaux einen Roman schreiben und sich um ihre kranke Großmutter kümmern. Und endlich ihren Exfreund vergessen! Aber die idyllischen Weinberge halten so manche Überraschung für Chloé bereit. Denn manchmal muss man nur aufhören zu suchen, um endlich das Glück zu finden ...

Meine Meinung:
Das Cover ist in Ordnung, nichts besonders schönes aber auch nichts mega hässliches. Irgendwie trotzdem Sommerlich und so passend zum Buch.
Der Inhalt hat mich sehr angesprochen.
Den Zeitwechsel fand ich am Anfang nicht so toll aber irgendwann habe ich mich dran gewöhnt, da es echt gut und verständlich gemacht ist.
Der Schreibstyle war sehr flüssig und so hat sich das Buch schnell lesen lassen.
Die Geschichtee war sehr interessant, schön und spannend. Die Zusammenhänge waren sehr klar und leicht zu verstehen.

Ich gehe dem Buch: 4,5 Sterne

Montag, 26. Juni 2017

Rezension: Der Hirte

Rezension:

Der Hirte

Titel: Der Hirte
Autor: Ingar Johnsrud
Sprache: Deutsch
Verlag: Random House Audio
Art: Thriller
Preis: 11,95€
ISBN: 978-3837138719

Inhalt:
Die Tochter der einflussreichen Politikerin Kari Lise Wetre wird vermisst — ein Routinefall für Hauptkommissar Fredrik Beier. Doch kurz darauf wird er nach Solro beordert, auf einen alten Hof vor den Toren Oslos. Fünf Männer wurden auf dem Hof der christlichen Sekte „Gottes Licht” grausam abgeschlachtet. Das Gelände ist ausgestattet wie ein Hochsicherheitstrakt und im Keller des Gebäudes stoßen die Ermittler auf ein Labor, das auf monströse Experimente hinweist. Von den restlichen Mitgliedern der Sekte fehlt jede Spur, unter ihnen ist auch die vermisste Annette Wetre ...

Meine Meinung:
Das Cover ist coolgemacht und ansprechend.
Der Schreibstyle war sehr fllüssig.
Es sind sehr viele verschiedene Protagonisten hier involviert, weshalb ich manchmal etwas durcheinander gekommen bin.
Es dauert zwar bis die Spannung ganz aufebaut ist, hält dafür aber auch bis zum Ende.
Mancmal gab es einen zu großen Sprung zum nächsten Kapitel wo einfach noch etwas gefehlt hat.
Die Charaktere sind super beschrieben worden und ich konnte mich super in sie hineinversetzen.

Ich gehe dem Buch: 3,5 Sterne

Rezension: Yoga für dein Leben

Rezension:

Yoga für dein Leben
Titel: Yoga für dein Leben
Autor: Dirk Bennewitz, Andrea Kubasch
Seiten: 224
Sprache: Deutsch
Verlag: Lotos
Preis: 19,99€
ISBN:  978-3778782668

Inhalt:
Yoga besteht nicht nur aus Körperübung – es ist eine ganzheitliche Lebenseinstellung, die unser Wohlbefinden auf allen Ebenen spürbar verbessern kann. Ob Gesundheit, Entspannung, strahlendes Aussehen, Selbstvertrauen oder einfach gute Laune und Lebensenergie – die bekannten Yoga-Lehrer Dirk Bennewitz und Andrea Kubasch haben für jedes dieser Ziele spezielle Asana-Folgen, Rezepte, Kräuterbäder, Atemübungen und Meditationen entwickelt.
Statt starren Übungsplänen zu folgen, kannst du dir das Programm zusammenstellen, das zu deiner momentanen Lebenssituation passt. Nur 10 bis 20 Minuten am Tag reichen bereits aus, um die positive Wirkung zu erfahren.

Meine Meinung:
Das Cover finde ich super ansrechend, da die Aufmachung ziemlich hell,freundlich und schön gestaltet ist.
man kann sich super das raus suchen wodrauf man Lust hat und sein eigenes Individuelles Programm erstellen.
Ich hätte mir zu den einzelnen Übungen allerdings etwas mehr Tipps oder Sachen wie man es etwas verändern kann um einfach kreativer zu sein gewünscht.
Wenn man die Übungen macht und das Buch zum abkucken vor sich legen möchte klappt es leider immerwieder zusammen, so dass man immer etwas drauf legen muss, damit es offen zum abschauen bleibt. Das finde ich etwas nervig und unprktisch.

Ich gehe dem Buch: 3.5 Sterne

Rezension: Stolz und Vorurteil


Rezension:

Stolz und Vorurteil

Titel: Stolz und Vorurteil
Autor: Jane Austen
Seiten: 640
Sprache: Deutsch
Verlag: Penguin Verlag
Art: Roman
Preis: 10,00€
ISBN: 978-3328101666

Inhalt:
Nicht weniger als fünf Töchter haben die Bennets standesgemäß unter die Haube zu bringen. Kein leichtes Unterfangen für eine Familie auf dem Land, die nur über ein bescheidenes Vermögen verfügt. Ausgerechnet die intelligente Elizabeth, das Lieblingskind des Vaters, erweist sich als besonders schwieriger Fall. Zum allgemeinen Unverständnis hat sie die Stirn, den Antrag eines wohlsituierten Pfarrers auszuschlagen. Statt dem Drängen der Familie nachzugeben, folgt Elizabeth hartnäckig ihrem eigenen Urteil ...

Meine Meinung:
Das Cover einfach nur super schön und für einen Klassiker etwas sehr besonderes.
Ich liebe das Cover.  Es ist einfach super Frühlingshaft.
Ich konnte mich nicht ganz mit der Wer sich mit der etwas älteren Sprache anfreunden, aber die Geschichte ist einfach ein Klassiker und war wieder super zu lesen.
Die Charaktere hatten starke Facetten was mir sehr gut gefallen hat.

Ich gehe dem Buch: 3,5 Sterne

Rezension: Das Opfer Null

Rezension:

Das Opfer Null

Titel: Das Opfer Null
Autor: Federico Inverni
Seiten: 448
Sprache: Deutsch
Verlag: Penguin Verlag
Art: Thriller
Preis: 10,00€
ISBN: 978-3328100911

Inhalt:
Seit dem Tod seiner Familie ist für den ehemaligen verdeckten Ermittler Lucas nichts mehr, wie es war. Er isst nicht, er schläft nicht, er empfindet nichts. So muss sich die ewige Dunkelheit anfühlen. Doch dann tötet ein Serienmörder vier Frauen, und die Polizei ist auf Lucas' Hilfe angewiesen. Denn niemand kann Tatorte so gut lesen wie er. Gemeinsam mit der jungen Psychiaterin Anna entwickelt er ein Täterprofil, scheint den Killer allmählich zu durchschauen. Aber dann wird die Mordserie unterbrochen. Etwas muss geschehen sein. Und Anna beginnt, Lucas zu hinterfragen. Denn auch sie hat in ihrem Leben schon in viele Abgründe geblickt …

Meine Meinung:
Im Cover sticht er Title raus, aber wenn man richtig hin guckt ist im Hintergrund ein doch schon gruseliges Gesicht, was zu einem Thriller aufjedenfall super passt.
Auf der ersten Seite passiert gleich schon etwas spannendes, was aufjeden mal ein Einstieg ist wie wenn man ins Kalte Wasser geschmissen wird.
Ich hatte den Eindruck das manchmal kleine aber doch wichtige Informationen gefehlt haben, als ob die Autorin nicht ihre ganzen Gedancken aufgeschrieben hätte.
Das finde ich etwas schade da es siech das ganze Buch über zieht.
An sich ist die Geschichte trotzdem sehr gelungen und Spannend.
Ich kann es weiterempfehlen.

Ich gehe dem Buch: 4 Sterne

Samstag, 27. Mai 2017

Rezension: Ein Dorf zum Verlieben

Rezension:

Ein Dorf zum Verlieben

Titel: Ein Dorf zum Verlieben
Autor: Dorothea Böhme
Seiten: 320
Sprache: Deutsch
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag
Art: Roman
Preis: 9,99€
ISBN: 978-3734103384

Inhalt:
Was Wanda will: Yoga unterrichten und vielleicht noch dem einen oder anderen Dorfbewohner aushelfen. Was Wanda nicht will: an ihre Jugendliebe Richard denken, auf keinen Fall! Außerdem will sie nicht verkuppelt werden, schon gar nicht von ihren bislang verfeindeten Großmüttern, die auf einmal ein Herz und eine Seele zu sein scheinen. Was Wanda nicht weiß: Das ganze Dorf verschwört sich gegen Richard, der nach zehn Jahren plötzlich als Arzt wieder auftaucht. Aber haben sie da die Rechnung vielleicht ohne Rücksicht auf Wandas Gefühle gemacht? Denn ihr Herz gerät immer noch aus dem Takt, wenn sie an ihn denkt …

Meine Meinung:
Das Cover ist sehr frühlingshaft, schlicht aber auch schön. Es hat mich sehr angesprochen.
Es ist eine amüsanten Geschichte mit sehr liebenswürdigen Charakteren.
Mir hat die Geschichte gut gefallen.
Die Autorin hat einen sehr flüssigen tollen Schreibstil.
Ich hätte mir allerdings gewünscht, dass der Mittelteil etwas kürzer ausgefallen wäre und der Schluß dafür ausführlicher, denn so wurde auf manche Sachen gar nicht mehr eingegangen.
Das Ende hat mich nochmal positiv überrascht.

Ich gehe dem Buch: 4 Sterne

Mittwoch, 24. Mai 2017

Rezension: Niemand wird sie finden


Rezension:

Niemand wird sie finden

Titel: Niemand wird sie finden
Autor: Caleb Roehrig
Seiten: 416
Sprache: Deutsch
Verlag: cbj
Art: Thriller
Preis: 14,99€
ISBN: 978-3570173343

Inhalt:
Flynns Freundin January ist verschwunden. Die Polizei vermutet ein Verbrechen und stellt Fragen, die Flynn nicht beantworten kann. Alle Augen sind auf ihn gerichtet, schließlich war – ist – er ihr Freund und sie waren in der Nacht vor ihrem Verschwinden zusammen …

Ein grausamer Mord scheint die naheliegende Erklärung zu sein. Doch die Aussagen von Mitschülern und Freunden zeichnen ein völlig fremdes Bild von dem Mädchen, das Flynn so gut zu kennen glaubte. Er muss herausfinden, was mit January geschehen ist, ohne dabei zu verraten, dass er ebenfalls ein Geheimnis hat. Vor seinen Eltern. Vor seinen Freunden. Und vor allem vor sich selbst …

Meine Meinung:
Der Einstieg in die Geschichte war ziemlich leicht, man war sofort in dem Buch rein.
Jedoch sind schnell viele Fragen aufgekommen, die leider auch nicht alle direkt beantwortet wurden.
Die Protagonistin war sehr komisch, da man sich von ihr kein genaues Bild machen konnte.
Die Geschichte war sehr fesselnd und sehr unvorhersehbar.
Das Ende war sehr komisch und überrumpelt.

Ich gehe dem Buch: 3 Sterne

Rezension: Die Liebe, zum Regen


Rezension:

Die Liebe zum Regen

Titel: Die Liebe, zum Regen
Autor: Claire Hoffmann
Seiten: 304
Sprache: Deutsch
Verlag: Diana Verlag
Art: Gegenwartsliteratur
Preis: 14,99€
ISBN:  978-3453291928

Inhalt:
In Veras wohlgeordnetes Leben bricht aus heiterem Himmel das Chaos ein. Hals über Kopf flüchtet sie nach England – als Au-pair. Ziemlich gewagt mit 57 Jahren. Doch auch in London ist die Welt nicht heil. Drei eigensinnige Mädchen machen es ihr alles andere als leicht, der Vater glänzt durch Abwesenheit, und sie spürt, dass die Familie ein Geheimnis hat. Als Vera beschließt dahinterzukommen, muss sie erkennen, dass sich auch ihre eigenen Wahrheiten nicht ewig vertagen lassen.

Meine Meinung:
Das Cover ist sehr schlicht, aber auch etwas langweilig.
Es ist trotzdem ein sehr lensenswertes Buch. Der Schreibstyle ist mal etwas anderes, was mir sehr gut gefallen hat. Die gnaze Geschichte war in allem super flüssig und das Au-pair ist sehr gut dagestellt.
Das Buch wurde mit der Zeit immer besser, die letzte Hälfte war sehr gut.

Ich gehe dem Buch: 3 Sterne